Erneuter Vulkanausbruch im Hochland Mexikos

Welch ein Naturpektakel aus Feuer, Asche und glühendem Gestein durften die Bewohner des mexikanischen Hochlandes diese Woche wieder miterleben! In letzter Zeit macht der „rauchende Berg“ seinem Namen alle Ehre. Nachdem bereits letzten Monat eine etwa zwei Kilometer hohe Gas- und Aschewolke von ihm aufstieg, kam es vor wenigen Tagen erneut zu einem Ausbruch des seit 1994 aktiven Vulkans und zweithöchsten Bergs Mexikos (5.462 Meter). Dies war seitdem auch der stärkste Ausbruch.

Der Popocatépetl ist einer der gefährlichsten aktiven Vulkane der Welt und somit auch der von Forschern meist beobachtetste.

 

Vulkanausbruch im mexikanischen Hochland

 

In der Nacht von Sonntag auf Montag, den 18.04.2016, stieß der Vulkan sowohl Lava als auch etwa drei Kilometer hohe Asche- und Dampfwolken aus. Diese hatten zur Folge, dass mehrere Ortschaften im Umkreis des Popocatépetels, besonders in den Bezirken Mexiko Stadt und Puebla, von einer vier Milimeter hohen Ascheschicht bedeckt wurden. Der internationale Flughafen Puebla musste am Dienstag, den 20.04.2016, seinen Betrieb einstellen und blieb ganztägig geschlossen.

 

Ascheschicht über PueblaAscheschicht über Puebla

 

Die Behörden verteilten Mundschutzmasken und sind in Alarmbereitschaft bezüglich einer möglichen größeren Eruption. Für diesen Fall wird eine Evakuierung der direkt am Vulkan gelegenen Dörfer vorbereitet, Rettungswagen sowie Notunterkünfte bereitgestellt und Fluchtrouten festgelegt. Der Vulkan liegt etwa 70 Kilometer von Mexiko Stadt und ca. 40 Kilometer von Puebla entfernt und beherbergt nahezu 30 Millionen Menschen in seinem Einzugsgebiet.

Wir halten Sie selbstverständlich auf dem Laufenden und melden uns wieder, wenn es Neuigkeiten vom „Popo“ gibt!

 

Vielen Dank an unseren Bergführer Armando Datolli für die spektakulären Fotos des Vulkanausbruchs.

 

 

 

 

 

image_pdfimage_print