KLIMA & BESTE REISEZEIT FÜR MEXIKO

Erfahren Sie hier, wann Sie am besten nach Mexiko Reisen

Kakteenwüste in Baja California   Schneebedeckte Vulkane in Mexiko   Dschungel von Xilitla in Mexiko

Wer eine ausführliche Rundreise durch Mexiko macht, wird merken, dass es zu den geografisch und klimatisch vielfältigsten Ländern des amerikanischen Kontinents zählt. Man könnte meinen, man reist durch verschiedene Welten und jede einzelne ist auf ihre Art faszinierend.

Diese zahlreichen Klimawechsel sind durch die verschiedenen Längen- und Breitengrade und durch die unterschiedlichen Höhenlagen zu begründen. Wenn man nach Mexiko reist und mehrere Klimazonen besucht, sollte man sich deshalb auf Hitze, Regen und Kälte (nur im Winter) einstellen.

Klimazonen Mexiko

Mexiko wird in vier Klimazonen nach Höhenlage eingeteilt, welche als „Tierra caliente“ (Heisses Land), „Tierra templada“ (Gemäßigtes Land), „Tierra fría“ (Kaltes Land) und „Tierra helada“ (Eiszone) bezeichnet werden.

Tierra Caliente – heisses Land

Im heissen Land herrscht ein tropisches Klima, welches sich durch eine hohe Luftfeuchtigkeit und hohe Temperaturen das ganze Jahr über auszeichtnet. Zu dieser Klimazonen gehören die Küstenregionen sowie die Halbinsel Yucatan und somit auch die beliebten Urlaubsorte an der Riviera Maya und an der Pazifikküste. In den Wintermonaten von November bis Februar kann es hier aber auch ziemlich kalt werde, wenn nämlich gerade eine Kaltfront (frente frio) unterwegs ist und man sollte sich dementsprechent vorbereiten. Mit einer leichten Jacke oder Weste sind Sie aber auf der sicheren Seite.

Tierra Templada – gemäßigtes Land

Das gemäßigte Land liegt auf einer Höhe von 900 bis 1800 Meter. Hier sind angenehm warme Tagestemperaturen und kühle Nächte charakteristisch. Die Durchschnittstemperaturen liegen zwischen 17 und 21°C. Die Stadt Cuernavaca liegt beispielsweise in dieser Zone und wird auch als „Stadt des ewigen Frühlings“ bezeichnet.

Tierra Fría – kaltes Land

Zum kalten Land gehören alle Destinationen über 1800 Meter wie Mexiko City und das Koloniale Hochland. Die Durchschnittstemperatur liegt bei 15 bis 17 °C und in den Wintermonaten kann es sehr kalt werden. Tagsüber scheint von November bis April eigentlich fast immer die Sonne und das Klima ist angenehm, aber Nachts muss man sich warm anziehen, denn wenn gerade eine Kaltfront über das Land zieht kann es auf 5 bis 0 °C abkühlen.

Tierra Helada – Eiszone

Zur Eiszone gehören alle Gebiete, die über 3000 Meter liegen und es herrscht eine Durchschnittstemperatur von 9 °C. Es gibt auf dieser Höhe keine bevölkerten Städte oder Dörfer, aber wenn Sie in Betracht ziehen eine Vulkan-Tour zu machen, werden Sie die Tierra Helada und Ihre wunderschönen schneebedeckten Berge kennenlernen. Im Winter herrschen meist Minus-Grade und Sie sollten dementsprechend mit Funktionskleidung ausgestattet sein.

Regenzeit

Aufgrund der Nähe zum Äquator spricht man in Mexiko, vor allem im südlichen Teil, nicht von Jahreszeiten, sondern von Trocken- und Regenzeit. Von Ende Mai bis November ist in Mexiko Regenzeit, wobei die Verteilung der Niederschläge sehr unterschiedlich ausfällt. Im heiß-trockenen Norden von Mexiko gibt es während dieser Periode sehr wenig bis gar keine Niederschläge, wobei es im zentralen Hochland und in den Küstengebieten vorkommt, dass es täglich kurz regnet, jedoch meistens am Nachmittag und Abend.

An der Karibikküste Yucatans sowie an der Pazifikküste sind starke Gewitter und Tropenstürme zwischen August und Oktober keine Seltenheit. Von den Ausläufern ist oftmals das ganze Land betroffen und es kann bis ins Hochland zu leichten bis starken Regenfällen kommen. Die meisten Niederschläge fallen in Chiapas, dem südlichsten und fruchtbarsten Bundesstaat Mexikos.

Beste Reisezeit Mexiko

Das Klima in Mexiko ist grundsätzlich im Gegensatz zu den mitteleuropäischen Temperaturen immer warm und das Land kann ganzjährig bereist werden. Es kommt dennoch auf die Reiseroute an, welche Reisezeit sich am besten empfieht.

Beste Reisezeit in Mexiko von Nord nach Süd

mexico-flag

Baja California

Selbst während der Regenzeit von Mai bis Oktober fallen hier kaum Niederschläge und es herrscht ganzjährig eine trockene Hitze. In den Sommermonaten kann es richtig heiss werden, wobei die Hitze aufgrund der geringen Luftfeuchtigkeit sehr gut auszuhalten ist.

Kupfercanyon

Auch hier regnet es kaum, allerdings kann es im Winter richtig kalt werden und es schneit auch häufig in den Höhenlagen. Die Beste Reisezeit für den Kupfercanyon ist von März bis Oktober wenn Sie der Kälte entgehen möchten.

Koloniales Hochland & Mexiko City

Die Region von Guadalajara bis Mexiko City kann das ganze Jahr über sehr gut bereist werden, denn auch während der Regenzeit von Mai bis Oktober/November regenet es wenn nur am Nachmittag oder Abend kurz aber meist heftig. In den Sommermonaten können die Temperaturen auf bis zu 40°C ansteigen, aber auch hier ist die Hitze relativ trocken und sehr gut auszuhalten. Am schönsten ist das koloniale Hochland kurz nach der Regenzeit ab November, denn dann ist die Landschaft saftig grün, das Klima sehr angenehm es beginnt überall zu blühen. Im Winter muss man zwar auf kalte Nächte eingestellt sein, aber tagsüber scheint fast immer die Sonne und es ist angenehm warm.

Sierra Gorda & Huasteca Potosina

Da zu den Highlights dieser Regionen Flüsse und Wasserfälle gehören, ist die beste Reisezeit die Trockenzeit von Ende November bis Anfang Mai. Wenn Sie während der Regenzeit reisen ist zwar die Landschaft wunderschön grün, aber die Flüsse sind reissend und das Wasser schimmert ehr braun als blau.

Pazifikküste

Die Strände von Oaxaca über Acapulco und Ixtapa bis Puerto Vallarte können das ganze Jahr über bereist werden ohne, dass man mit viel Regen rechnen muss. Auch hier kommt es während der Regenzeit regelmässig zu Niederschlägen, aber meist nur kurz und am Nachmittag/Abend. In den Sommermonaten von Mai bis September ist es sehr heiss und es herrscht eine hohe Luftfeuchtigkeit. Die beste Reisezeit ist hier von November bis April, da das Klima trocken und angenehm ist.

Chiapas & Tabasco

Der Bundesstaat Chiapas ist der wahrscheinlich facettenreichste und fällt in zwei verschiedene Klimazonen. Tuxtla Gutierrez und San Cristobal de las Casas liegen auf 2100 Metern und gehören somit zur „Tierra fría“ (siehe Koloniales Hochland und Mexiko City). In der restlichen Region herrscht ein tropisches Klima und es ist ganzjährig feucht-warm. Chiapas ist der Bundesstaat mit den meisten Niederschlägen und es muss immer mit Regen gerechnet werden. Von Mai bis Oktober regnet es fast täglich aber auch hier meist am Abend und kurz und heftig. In der Trockenzeit sind wie in der Sierra Gorda und Huasteca Potosina die Flüsse und Wasserfälle nicht ganz so schön wie während der Trockenzeit. Die beste Reisezeit für Chiapas ist von November bis April.

Campeche & Yucatan

In diesen beiden tropischen Bundesstaaten fällt der meiste Regen zwischen Juni und September und die Temperaturen sind ganzjährig feucht-warm. Auch hier regnet es meist nur am Nachmittag und tagsüber scheint die Sonne. Mérida gilt als die heisseste Stadt Mexikos und im Sommer steigen die Temperaturen tagsüber oft auf weit über 40°C. Die beste Reisezeit, wenn Sie Regen und extremer Hitze  entgehen möchten ist von November bis März.

Karibikküste

An den Traumstränden entlang der Karibikküste im Bundesstaat Quintana Roo ist es das ganze Jahr über heiss und die meisten Niederschläge fallen von Juni bis Oktober. Wie auch in den anderen tropischen Gebieten sind hier die Regenfälle kurz und heftig und finden meistens nur Nachmittags oder Abends statt. Tagsüber scheint fast immer die Sonne und die Luftfeuchtigkeit ist in diesen Monaten extrem hoch. Optimale klimatische Bedingungen bietet die Karibikküste von November bis Ende März, denn in dieser Zeit regnet es kaum, die Luftfeuchtigkeit ist relativ niedrig und die Temperaturen sind perfekt für einen erholsamen Badeurlaub am Traumstrand.

Hurrikansaison in Mexiko

Die offizielle Hurrikan-Saison dauert in Mexiko vom 1. Juni bis 30. November wobei die meisten Tropenstürme in die Monate September und Oktober fallen. Die Gefahr besteht ebenso an der Pazifik- wie auch an der Atlantikküste und die Hotels und Reisevaranstalter in diesen Zonen sind spätestens seit dem Hurrikan Wilma 2005 bestens auf diese Art von Naturkatastrophen vorbereitet. Glücklicherweise hat seit Wilma kein starker Hurrikan mehr über Mexiko gewütet und die meisten Tropenstürme entwickeln sich auch nicht zu Hurrikans. Die Wahrscheinlichkeit, dass die Küsten Mexikos von einem starken Hurrikan aufgesucht werden ist so gering, dass es nicht nötig ist Ihre Urlaubsplanung danach auszurichten. Wenn Sie jedoch dem Unwetter-Risiko völlig aus dem Weg gehen möchten, empfehlen wir Ihnen Ihren Mexiko Urlaub zwischen Ende November und Juni zu planen.

Ihr aktuelles Reisewetter für Mexiko

Chihuahua

Mexico City

Acapulco de Juarez

San Cristobal de Las Casas

Merida

Cancun